Im Jahre 1403 verleiht der badische Markgraf Bernhard I. das „Untere Bad“ als Erblehen. Dies ist die erste urkundliche Erwähnung des Heilbades. Doch es gibt Hinweise auf eine noch frühere Nutzung der aus dem Erdboden sprudelnden warmen Mineralquellen.

Entscheidend war: Adlige, gelehrte und wohlhabende Gäste brachten von nun an über Jahrhunderte hinweg Brot, Lohn und Glanz in das kleine Amtsstädtchen „Zell“.

Was aber lockte die Gäste in das einsame Nagoldtal? Welche Leiden wurden kuriert? Welche Verbindung gibt es zu Johannes Reuchlin oder Paracelsus? Was ist das Besondere am Liebenzeller Thermalwasser und wie gestaltete sich die Liebenzeller Badekur in früheren Zeiten?

Nicht Jahreszahlen und geschichtliche Abläufe, sondern das damalige Leben steht im Mittelpunkt dieses historischen Rundganges. Auf dem Weg von der Paracelsus-Therme zum ehemaligen Unteren Bad, über den Kurpark zum Oberen Bad (Thermen Hotel) und weiter zum Kleinwildbad warten interessante Geschichten.